Windenergie in Bremen
Windkraftanlagen nördlich der Autobahn A27 in Bremen

In der Regel wird der Bau einer oder mehrerer Windkraftanlagen durch die Aufeinanderfolge von Flächennutzungsplan, Bebauungsplan und anschließende behördliche Genehmigung vorbereitet. Je nach Verfahrensfortschritt werden Wirtschaftlichkeitsberechnungen und Lärmgutachten erstellt. Bei diesem Verfahren sollen Einwendungen von Anwohnern berücksichtigt werden. Im Rahmen der Genehmigung kann es zu Ertragsminderungen kommen, wenn etwa die Abschaltung oder Drosselung zu bestimmten Zeiten vorgeschrieben wird. Die optische Beeinträchtigung durch Windkraftanlagen ist umstritten. So entschied das Verwaltungsgericht München am 12. September 2016: "Für die Bejahung eines engen Zusammenhangs mehrerer Windkraftanlagen ... kommt es nicht auf optisch wahrnehmbare Umstände an, die für oder gegen einen wengistensn in Ansätzen erkennbaren Bebauungszusammenhang sprechen." (Leitsatz aus der Zeitschrift für Umweltrecht 2/2017). Dagegen werden Offshore-Windparks in Deutschland bisher nicht unmittelbar an der Küste, sondern bis zu 100 km davon entfernt errichtet, weil teilweise befürchtet wurde, die Windräder im Meer könnten Urlaubsgäste abschrecken.

Angesichts der Vielzahl von Herstellern gibt es eine große Auswahl für unterschiedliche Leistungen, Größen und damit auch unterschiedliche Lärmpegel. Bei Ausschreibung und Auswahl entsprechender Anlagen bieten wir unsere Unterstützung an.

Planung und Errichtung von Windkraftanlagen auf dem Meer, z.B. vor der deutschen Küste, sind wissenschaftlich durch potentiell höhere Erträge als bei Anlagen auf dem Land begründet. So liegt etwa der mittlere Jahresgang der Windgeschwindigkeit am Messpunkt Feuerschiff Borkumriff in 18 m Höhe zwischen 7 m und 11 m/s, während die Messwerte auf dem Kleinen Feldberg im Taunus in 10 m Höhe über Grund nur 4,5 bis 5,5 m/s erreichen. Die Genehmigung ist wegen der Abwägung möglicher Umweltauswirkungen beim Bau und Betrieb der Anlagen ein verhältnismäßig langer Prozess, wie die folgenden Beispiele zeigen:

Projekt MW Antragsteller Antrag Genehmigung Frist Baubeginn Verlängerung Betriebsbeginn Betreiber / Eigentümer
alpha ventus 60 Prokon Nord 08.09.1999 09.11.2001 01.04.2004 27.04.2010 Deutsche Offshore Testfeld- und Infrastruktur GmbH &Co. KG (DOTI)
Butendiek 288 OSB Windpark GmbH & Co. KG 18.11.2002 31.12.2014 teilweise 2015 WPD Nordsee Offshore GmbH, Bremen
BARD Offshore 1 400 Bard 26.03.2004 11.04.2007 31.12.2011 teilweise 2010 Bard Engineering GmbH

Die Übersichtskarte zeigt die größten in Betrieb befindlichen Windparks im Bereich der Nordsee sowie eine Auswahl der großen Pumpspeicherwerke, die Spitzen in der Energieversorgung ausgleichen (alle Angaben ohne Gewähr).
Nordsee
© WeserStrom 16.06.2008, Letzte Änderung 04.04.2017