Vorhaben und Beteiligungen
Für die wirtschaftliche Weiterentwicklung der Wasserkraft, Photovoltaik, Solarthermie, Geothermie und Windenergie wurden internationale Kontakte aufgebaut. Wir bieten privaten Investoren unmittelbare Anlagemöglichkeiten ohne den Umweg über Finanzmakler oder Fondsmanager.

Im Januar 2014 wurde als Genossenschaft für Erneuerbare Energien die
Bürger Energie Bremen eG (BEGeno) gegründet.
Eine direkte Beteiligung an dieser Genossenschaft ist ab 1000 Euro möglich.


Bürger Energie Bremen eG (BEGeno)
Kissinger Straße 2a
28215 Bremen
GnR 411 HB
Auf dem Haus der
Bremer Erzeuger-Verbraucher-Genossenschaft (EVG),
Beim Paulskloster 28, 28203 Bremen, wurde eine Photovoltaikanlage errichtet und am 23. September 2005 in Betrieb genommen. Für die rund 14 m² Dachfläche wurde bei einer Leistung von 1,57 kWp eine jährliche Stromerzeugung von 1340 kWh prognostiziert. Die Gesamtkosten beliefen sich auf rund 9600 Euro. Bis 01.06.2010 wurden insgesamt 6445 kWh in das allgemeine Versorgungsnetz eingespeist. Zusätzlich wurde auf dem Dach unterhalb der Photozellen eine Solarthermie-Anlage zur Heißwasserbereitung angeschlossen.
Bauernladen
Aufnahme vom September 2005
Durch Initiative unseres ehemaligen Aufsichtsratsmitglieds Klaus Prietzel wurde auf dem Dach des Gebäudes des Recycling-Hofes Findorff im Sommer 2004 eine Photovoltaik-Anlage des Herstellers Aleo aus Prenzlau mit einer Leistung von 9,86 kWp installiert.
Auch hier wurde eine Solarthermie-Anlage zur Heißwasserbereitung angeschlossen. Die nebenstehende Abbildung stammt von der Internetseite des Recycling-Hofes. Weitere Informationen werden dort angezeigt, wenn auf das Bild geklickt wird.
Recycling-Hof
Seit 3. März 2003 ist eine neue Technologie am Netz:
Photovoltaik mit einem Flachdach-System von Evalon-Solar, 118 m² auf Kunststoffbahn mit 5,376 kWp Spitzenleistung, Dachneigung 3%, Solarmodule wetterfest verkapselt auf flexibler Polymerschicht, Gesamtinvestition 46.248,72 Euro (einschl. MWSt)

Unsere Genossenschaftsmitglieder Renate Bohrisch (Solarberaterin), Georg Schäfer (Eigentümer) und Frank M. Rauch (Vorstand) haben sich nach Vorlage von drei unabhängigen Angeboten für diese technische Lösung entschieden, da aus statischen Gründen andere Produkte nicht geeignet waren.

Firma
Seitenansicht des Gebäudes; Aufnahme von Herbert Rohlfsen, Firma SunTechnics © Bremen 2003
Im Jahre 2001 beschloss eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) die Gründung einer Genossenschaft. Für den Neubau eines Wasserkraftwerkes an der Staustufe in Bremen-Hastedt wurden zum 30.06.2001 vier Vorschläge beim Senator für Bau und Umwelt der Freien Hansestadt Bremen eingereicht. Am 07.03.2002 trafen sich Vertreter aller vier Unternehmen, die Vorschläge eingereicht hatten, und konzipierten die WeserStrom Genossenschaft für eine Bürgerbeteiligung. Es gab mehr als 1000 Interessenten für diese Bürgerbeteiligung. Die Energie der
              Zukunft
© Werbeagentur Angelika Hampe, München 2001
Erstellt am 12.07.2005, zuletzt geändert am 07.03.2017